"Wiese der Wahrnehmungen"


Die "Wiese der Wahrnehmungen" liegt im Mossautaler Ortsteil Unter-Mossau, an der Ortsstraße 96 direkt auf dem Gelände der "Daumsmühle".

Die Sehbehinderten- und Blindenseelsorge der EKHN hat gemeinsam mit Heike und Karl Scior-Walther, den Besitzern der "Daumsmühle" auf einer ca. 1.600 qm großen Wiese zehn verschiedene Stationen rund um unsere Sinne aufgebaut.

Drei Hochbeete mit Duft- und Tastpflanzen laden ein, die Welt einmal durch die Nase wahrzunehmen. Unser Klangspiel und unser Baumtelefon laden zu sinnlichen Hör-Erfahrungen ein. Mit Ihren Händen können Sie an zwei Marmorblöcken Gefühle und mit Ihren Füßen auf dem Barfußweg Kies, Mulch, Sand und anderes ertasten. In der Waldecke können Sie heimische Baumarten kennen lernen und versuchen, Vogel und Vogelstimme richtig zuzuordnen. Im ca. zehn Meter langen Weidentunnel können Sie erleben, wie Licht und Schatten miteinander spielen, und sich zuguterletzt auf einer der vielen Bänke rund um den Teich niederlassen.

Für Menschen mit Sehbehinderung sind die Pflanzen in den Hochbeeten und die Bäume in der Waldecke in Blindenschrift gekennzeichnet. In Arbeit sind zur Zeit die Beschilderung der Teichbepflanzung, eine Reliefkarte der gesamten Anlage, sowie die Speisenkarte der "Daumsmühle" in Blindenschrift.

Die Wiese ist geöffnet von Mai bis Oktober, Eintritt ist frei.

Die Öffnungszeiten der Vesperstube "Daumsmühle" sind: Freitag und Samstag ab 18.00 Uhr, Sonntag ab 10.30 Uhr. Für Gruppen ist die Vesperstube auch darüber hinaus nach Absprache geöffnet.

Adresse: "Wiese der Wahrnehmungen" bei der "Daumsmühle", Ortsstr. 96, 64756 Mossautal, Unter-Mossau.

Vesperstube "Daumsmühle":
Inhaber : Karl und Heike Scior-Walther, Telefon und Fax: 06062 - 3836.
Internet: www.daumsmuehle.de

Sehbehinderten- und Blindenseelsorge der EKHN, Martinstr. 29, 64285 Darmstadt.
Tel.: 06151-45477, Fax: 06151-421691.
E-mail-Adresse: ev.blindenseelsorge.darmstadt@ekhn-net.de


Zur Projektübersicht | Projekt - Fühlerschein | Projekt - Helferbörse

nach oben