Seite zum Üben - Zentrum Seelsorge und Beratung

Zentrum Seelsorge und Beratung

Unser Angebot

Das Zentrum Seelsorge und Beratung ist ein Fachzentrum, das kirchliche Mitarbeitende und Träger im Bereich der EKHN berät, unterstützt und fachlich qualifiziert. Diese Mitarbeitenden und Träger verantworten bzw. führen in Kirchengemeinden und Dekanaten, Kirchenleitung und Kirchenverwaltung sowie im Diakonischen Werk Seelsorge und Beratung durch.

AngeboteÜbersicht

Evangelische Kirche in Hessen und Nassau

Menümobile menu

05. - 09. Dezember 2019 (2. Advent) Adventstage in Gemeinschaft im Haus Höhenblick in Braunfels

Eine Zeit für Erholung und Besinnung, aber auch für Spaziergänge, Gespräche und Andacht.

Wir besuchen den Weihnachtsmarkt unterhalb des Schlosses in der malerischen Altstadt von Braunfels und unternehmen einen Ausflug in die Umgebung. Es gibt noch freie Plätze!

Bei Interesse, bitte bald anmelden.


Evangelisches Gesangbuch EGplus

Im Evangelischen Medienverband Kassel ist die Sonderaus-gabe des EGplus im Großdruck erschienen. Das Format ist 24cm x 17cm mit Spiralheftung. (Die Normalausgabe hat das Format 18cm x 11cm.)

Wenn Sie gerne eine Ausgabe möchten, rufen Sie beim Verlag unter der Tel. Nr. 05 61 34 22 4 an.

Die Einzelausgabe kostet 11 € plus Versand.

Wem die Lieder zu unbekannt sind - es gibt auch eine Doppel-CD „EGplus – Alle Lieder zum Kennenlernen“ zum Preis von15 € (zu beziehen durch jede Buch- und Musikalienhandlung).

Die CD beinhaltet Hörbeispiele aller Lieder mit Singstimme und Tastenbegleitung, um den Zugang zu den Liedern zu erleichtern.

Seite zum Üben

Ermutigung durch Glauben

Manche Leute sind wie Stehaufmännchen. Es kann kommen, was will – sie bleiben nicht liegen, zerbrechen nicht am Leben, sondern stehen auf. Sie verfügen über eine Fähigkeit, die man Resilienz nennt. Das Wort kommt aus dem Lateinischen, resilire bedeutet: zurückspringen. Resiliente Menschen sind ein wenig wie Stahlfedern, die in ihre ursprüngliche Form zurückspringen, wenn sie gedehnt oder gepresst werden.

Forscher haben sich mit der Frage beschäftigt, was Menschen befähigt, so widerstandsfähig zu sein. Sie haben dabei Schlüsselfaktoren gefunden. Menschliche Stehaufmännchen sind optimistisch. Sie akzeptieren, dass das Leben manchmal nicht leicht ist, sind aktiv, übernehmen Verantwortung und gestalten ihre Zukunft.

Einige Forscher zählen auch die Religion als einen Faktor dazu. Ich finde allerdings, das hängt davon ab, wie man Religion lebt und versteht. Schließlich hat es in allen Religionen Richtungen gegeben, die Menschen eher entmündigen, so dass die Betroffenen das eigenständige lösungsorientierte Denken komplett an der Kirchen-, Moschee- oder Tempeltür abgeben.

Trotz der Gegenbeispiele: In der Tat empfinde ich meinen Glauben als großen Resilienzfaktor, ja als grundlegende, lebensfördernde Fähigkeit, die mir hilft, mit belastenden Situationen klarzukommen. Ich glaube, das liegt daran, dass mein Glaube mich ermutigt, nicht am eigenen Unglück oder am eigenen Scheitern festzukleben. Jeder Mensch ist mehr als seine Lebensleistung oder sein Versagen. Christlicher Glaube spricht dem Unglück oder dem Scheitern einfach das Recht ab, die Deutungshoheit über menschliches Leben zu haben. Ich finde das tröstlich und ermutigend und buchstäblich aufrichtend. Ich kann dann auch andere Menschen in den Blick nehmen und entdecken, wie sie mir in Glück und Leid zur Seite stehen. Die Forschung erklärt mir, dass Vernetzung ein weiterer wichtiger Resilienzfaktor ist. Das bestätigt auch meine Lebenserfahrung, ob in der Familie oder in der Gemeinde. Kein Mensch ist ganz allein, auch wenn er sich manchmal so empfinden mag. Menschen können einander helfen, wieder ins Leben zurückzuspringen.

(Erschienen in der Evangelischen Sonntagszeitung am 17.03.2019 von Angela Rinn, Professorin für Seelsorge am Theologischen Seminar in Herborn)

Mich beeindruckt die Wirkung eines lebensfördernden Glaubens zusammen mit einer gut vernetzten Lebensweise – ich habe einige Menschen im Sinn, denen das gut gelingt!

Wie hieß es früher am Ende der Jungscharstunde: Mit Jesus Christus – mutig voran!

Gerhard Christ


Abschied von Pfarrer i.R. Günter Kees

Im Januar ist unser langjähriger ehrenamtlicher Mitarbeiter Herr Pfarrer i.R. Günter Kees verstorben. Er hat über lange Jahre die Regionalgruppe der Sehbehinderten- und Blindenseelsorge in Bad König-Zell geleitet, war Mitglied unserer Mitarbeiterkonferenz und bei vielen Freizeiten in der Leitung. Er suchte gerne das Gespräch mit den Menschen und war selbst auch jederzeit ansprechbar. Wir sind dankbar, dass er uns so viele Jahre unterstützt und bereichert hat!

Seiner Frau und seiner ganzen Familie wünschen wir genügend Kraft und den helfenden Segen Gottes.


Termine 2019 – Es gibt noch freie Plätze!

15. August 2019
Tagesausflug nach Rüdesheim mit dem Besuch des Museums „Siegfrieds Mechanisches Musikkabinett“, einem gemeinsamen Mittagessen und der Möglichkeit mit der Seilbahn auf das Niederwalddenkmal zu fahren. Anmeldeschluss: 01.07.2019 wegen Sommerferien

11. – 14. November 2019 
„Körper – Seele - Geist“ - Wohlfühltage in Güttersbach/Odenwald im Hotel Zentlinde

5. – 9. Dezember 2019 (2. Advent) 
Adventstage in Gemeinschaft im Haus Höhenblick in Braunfels mit dem Besuch des Weihnachtsmarktes unterhalb des Schlosses. Bitte bei Interesse sofort anmelden!


Bad König-Zell, Odenwald, Darmstadt

Termine werden mit einer Einladung bekannt gegeben. Kontakt: Büro in Darmstadt, Tel. 06151 45477. Das nächste Treffen findet am Montag, 18.03.2019 statt.


Sportgruppe Zell

Unter der Leitung von Frau Ute Wacker findet Dienstag vormittags in Zell eine "inklusive Gymnastikstunde" statt. Kontakt: Büro in Darmstadt, Tel. 06151 45477.


Frankfurt

Jeden dritten Donnerstag im Monat von 11.00 bis 13.00 Uhr, Bibelgesprächskreis jeden ersten Donnerstag im Monat von 14.30 bis 16.00 Uhr. Im "Haus der Diakonie" in der Kurt-Schumacher Straße 31 (2. Stock). Kontakt: Herr Alexander Sell, Tel. 069 2475149-4005 und Frau Sigrid Unglaub (Arbeitsbereichsleiterin Integrationshilfen), Tel. 069 2475149 4001


Gießen

Der Termin wird mit der Einladung bekannt gegeben. In der Ev. Luthergemeinde.Kontakt: Gemeindebüro, Tel. 0641 46821


Rimbach | Birkenau

An jedem dritten Mittwoch im Monat.Im Wechsel ev. Gemeindehaus in Rimbach und in Birkenau. Kontakt: Büro in Darmstadt, Tel. 06151 45477

Regionalgruppe Darmstadt/Odenwald

Am Montag, 21. Oktober 2019, von 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr, trifft sich die Regionalgruppe Darmstadt/Odenwald in Bad König-Zell, erst zum Gottesdienst in der Ev. Kirche, danach zum gemeinsamen Mittagessen im Gasthaus „Zur Krone“ und anschließend zum Nachmittagsprogramm im Gemeindehaus.

Die Anmeldungen erfolgen über unser Büro.

Erinnerung

Wir sind erst seit wenigen Wochen von der Sommerfreizeit zurück und haben die schönen Tage auf der Insel Borkum noch gut in Erinnerung.

Aus dem Kalender „Jahresklänge“ stammt der Text von Inke Thomsen-Krüger. Er gibt etwas von dem wieder, was wir erlebt haben und was in Gesprächen während und nach der Freizeit immer wieder geäußert wurde.

Urlaubszeit

„Endlich: Abtauchen! Raus aus dem Alltagstrott, frei von allen Pflichten. Auf und davon. Und dann: Eintauchen! In einen anderen Zeitrhythmus, in andere Geschmackswelten. Innehalten und genießen. Schließlich: Auftauchen! Zurück in den Alltag. Befreit von Altem, bereit für Neues. Gestärkt, ermutigt.

Abtauchen – Eintauchen – Auftauchen. Wie in der Taufe. Ein altes Taufbecken in Jerusalem erinnert an die Taufe im Urchristentum: Man legte am Beckenrand die Kleidung ab, tauchte ein ins Wasser, ließ den alten Menschen zurück und tauchte neu geboren wieder auf. Am Beckenrand gegenüber lag neue weiße Kleidung, die man anzog, um buchstäblich Farbe zu bekennen. Auch hier: befreit vom alten Leben, bereit für das neue Leben in Christi Nachfolge.

Abtauchen – Eintauchen – Auftauchen! Ab und zu ist es gut, sich erinnern zu lassen. Im Urlaub zum Beispiel. Wenn wir Gewohntes zurücklassen und uns auf Fremdes einlassen. Wenn wir Freiheit wagen. Und uns dabei doch immer verlassen dürfen auf den, der uns liebt.“

Vielleicht kommt Ihnen jetzt die Erinnerung an den letzten Urlaub oder die Vorfreude auf den Urlaub, der noch kommt!

Egal, ob auf Borkum oder in Jerusalem oder anderswo

„Befreit von Altem, bereit für Neues. Gestärkt, ermutigt.“

Das wünsche ich Ihnen

Gerhard Christ

Regionaltreffen Gießen

Am Mittwoch, 16. Oktober 2019, ab 12.00 Uhr bis ca. 16.30 Uhr, findet ein Tagestreffen in Gießen im Gemeindesaal der Luthergemeinde statt. Es startet mit einem gemeinsamen Mittagessen in der Gaststätte „Pizza Pie“(gegenüber des Gemeindehauses).

Kontakt

Zentrum Seelsorge und Beratung (ZSB)
der Evangelischen Kirche in Hessen
und Nassau

Kaiserstraße 2
61169 Friedberg
Tel. 06031 162950
Fax 06031 162951
Email

nach oben