Rundbrief - Zentrum Seelsorge und Beratung

Zentrum Seelsorge und Beratung

Unser Angebot

Das Zentrum Seelsorge und Beratung ist ein Fachzentrum, das kirchliche Mitarbeitende und Träger im Bereich der EKHN berät, unterstützt und fachlich qualifiziert. Diese Mitarbeitenden und Träger verantworten bzw. führen in Kirchengemeinden und Dekanaten, Kirchenleitung und Kirchenverwaltung sowie im Diakonischen Werk Seelsorge und Beratung durch.

AngeboteÜbersicht

Evangelische Kirche in Hessen und Nassau

Menümobile menu

Rundbrief 2-2022


Unsere Jubiläumsbroschüre

Anlässlich unseres 60. jährigen Bestehens haben wir eine Jubiläumsbroschüre herausgebracht und versuchen ihnen damit einen Einblick in unsere Arbeit zu geben.

„Der Mensch wird am Du zum Ich“ – Dieses von Martin Buber entwickelte „Dialogische Prinzip“ zeigt auf: Mensch-sein heißt in Beziehung sein – in Beziehung zu sich selbst, zu Anderen und zu Gott.

Dieser Leitsatz zieht sich durch die Arbeit der Sehbehinderten- und Blindenseelsorge der letzten Jahre und Jahrzehnte. Es ist die „Klammer“, die viele verschiedene Veranstaltungen und auch die Menschen untereinander verbindet.

In den Reisebeschreibungen und Rückmeldungen zu unseren Aktionen und Veranstaltungen wird dies deutlich.

Das hat uns auch immer wieder ermutigt, am Ball zu bleiben. Auch in den Corona-Zeiten, in denen die direkten Begegnungen nicht immer möglich waren.

Zu einem Jubiläum gehört auch ein Rückblick. Und so haben wir versucht, mit einer „Chronik“ alle wichtigen Stationen der vergangenen Jahrzehnte zusammenzuführen. Hier wird der lange Weg von christlich orientierten sehbehinderten und blinden Menschen in der EKD und speziell in der EKHN deutlich.

Mit verschiedenen Fakten und Tipps für sehende Menschen versuchen wir auch einen Einblick in die Situation von sehbehinderten und blinden Menschen zu geben.

Die Broschüre richtet sich in erster Linie an die kirchliche und allgemeine Öffentlichkeit. Sie kann aber von allen, die sie noch nicht in der Hand haben, bei uns im Büro angefordert werden!

Wir können Ihnen auch eine Datei zukommen lassen, und auf der Homepage wird es eine Download-Möglichkeit geben.

(Die farbigen Illustrationen sind leider nicht barrierefrei.)

„Alles wirkliche Leben ist Begegnung.“

Martin Buber


Informationen aus dem Büro

Ich sage „DANKE“

Für mich, Sibylle Lohnes, ist es nun an der Zeit Richtung Ruhestand zu schauen. Nach 15 Jahren bei der Sehbehinderten- und Blindenseelsorge werden Sie meinen schwäbischen Akzent nur noch sporadisch am Telefon hören. Der endgültige Abschied erfolgt im April 2023.

„Im normalen Leben, sagte Dietrich Bonhoeffer einmal, „wird einem oft gar nicht bewusst, dass der Mensch überhaupt unendlich viel mehr empfängt, als er gibt, und dass Dankbarkeit das Leben erst reich macht.“

Genauso empfinde ich jetzt: Dankbarkeit für die Jahre in der Sehbehinderten- und Blindenseelsorge. Die Begegnungen mit Ihnen bei Ausflügen, Regionaltreffen, Sommerfreizeiten, Studienreisen sowie Feiern; die zahlreich geführten Gespräche am Telefon.

Dankbarkeit für das Vertrauen, das Sie mir entgegengebracht haben. All das bereichert die 15 Jahre bei der Blindenseelsorge sehr.

Zur Information: Frau Lohnes hat mit Ihrer 50%-Stelle in den Jahren viele Fahrten und Seminare mitgestaltet und hat sich dadurch ein „Lebensarbeitszeitkonto“ angespart, welches sie jetzt nach und nach „abfeiert“.

Rückmeldung zur Sommerfreizeit 2022 auf Borkum

Mit dem Blick einer stark seheingeschränkten Teilnehmerin:

„Diese Rundum-Fürsorge (Bus einsteigen und sich danach um nichts Organisatorisches mehr großartig kümmern müssen.) war schon wirklich sensationell. Das hat mir sehr geholfen, weil ich erst vor acht Jahren angefangen habe langsam zu erblinden (Tunnelblick).

In meinem Arbeitsleben war ich immer sehr aktiv und beruflich viel unterwegs. Das fehlt mir jetzt natürlich sehr. Und mit Ihnen Beiden ist das hervorragend aufgefangen worden. Vielen Dank für die seelische Unterstützung!

Dieses Reisen mit gleichen Betroffenen, in einer Gruppe ist ein ganz anderes Verständnis mit- und untereinander, hat mir wieder eine ganze Runde Mut und Zuversicht gegeben.

Und diese nette, unaufdringlich, hilfreiche Unterstützung durch Sie Beide, hat mir geholfen den Urlaub als Urlaub anzunehmen und ihn genießen zu können.

In den letzten drei Jahren bin ich extrem viel für meine Eltern dagewesen.

Und in diesem Urlaub durch die Gespräche mit Ihnen und die absolut gute Organisation und das abwechslungsreiche Angebot konnte ich mich auch mal „fallen lassen“ und einfach nur genießen.

Ob es die Unterstützung beim Essen war, die Unterstützung bei der freien Zeiteinteilung, die nette Zeit und Unterstützung am Strand, beim Einkaufen oder einfach nur das abendliche Zusammensitzen (und Singen vor der Kirche) sowie der morgendliche Einstieg war einfach rundum gelungen und mit einem normalen Urlaub für mich nicht zu vergleichen.

Und da es hier speziell auch um augentechnische Belange ging, waren die Teilnehmer trotz unterschiedlicher Erkrankung und Alters doch alle mehr oder weniger gleich eingeschränkt.

Hier kann ich sagen, ich habe mich vollkommen wohl gefühlt.

Und ich hoffe doch sehr stark, dass diese Reisen und Ausflüge auch in den nächsten Jahren weitergeführt werden, da sie absolut hilfreich, wohltuend, entspannend, und in meinen Augen unerlässlich für das Seelenwohl bei diesen Erkrankungen sind. Und Augenerkrankte nun doch etwas anders sind als manch andere Erkrankungen.“

Planungen für das Jahr 2023

Fortbildung des Dachverbandes der evangelischen Blinden- und evangelischen Sehbehindertenseelsorge (DeBeSS):

24. - 26. März 2023
„Sehend blinde und sehbehinderte Menschen begleiten“
Ort: CVJM – Ferienstätte Huberhaus in Wernigerode/Harz

Ziel der Fortbildung ist es, als sehender Mensch blinde und sehbehinderte Menschen besser zu verstehen und sicher zu begleiten. Das Training erfolgt durch Jochen Bartling, Rehabilitationslehrer für Orientierung und Mobilität und Lebenspraktische Fähigkeiten.

12. – 14. Mai 2023
5. Fachtagung von DeBeSS: „Keiner da?“
Von der Kraft des Alleinseins bis zum Risiko der Einsamkeit

Die Tagung findet im Bildungshaus „St. Bernhard“ in Rastatt statt, Entfernung zum Bahnhof ca. 1,5 km.
Zur Fachtagung sind alle Menschen eingeladen, die am Thema interessiert sind. Sie richtet sich insbesondere an ehren- und hauptamtlich Mitarbeitende in der Blinden- und Sehbe-hindertenseelsorge.

Alleinsein gibt Kraft, Einsamkeit kann krankmachen. Das Gefühl einsam zu sein, kennen nicht nur alte Menschen. Immer mehr junge Menschen erleben Einsamkeit mitten unter Freunden und trotz vieler digitaler Kontakte. Diese unter-schiedlichen Facetten des Themas wollen wir bei unserer Fachtagung in den Blick nehmen. Wir lassen uns von Referent*innen anstoßen, treten in den Austausch und suchen nach Wegen aus der Einsamkeit.

Die Tagung beginnt am Freitag mit dem Begrüßungskaffee um 13.30 Uhr und endet am Sonntag nach dem Mittagessen.

Die Kosten betragen insgesamt mit zwei Übernachtungen, Verpflegung und Programm 240 €.
(bei Teilnahme an der Schlossführung zusätzlich 5 €)

An beiden Veranstaltungen werden wir mit einer kleinen Gruppe aus unserer Landeskirche teilnehmen.

17.04. - 24.04.2023
Studien- und Erlebnisreise nach Irland

Lange geplant, jetzt klappt es: unsere Studienfahrt mit dem Irlandspezialisten Gaeltacht-Reisen in Moers.

Bei Interesse an der Fahrt können wir Ihnen den genauen Reiseverlauf zuschicken oder am Telefon beschreiben.

Mit der Lufthansa fliegen wir von Frankfurt nach Dublin, werden dort von unserer Reiseleitung empfangen und sind die ersten Tage nahe der Hauptstadt Dublin untergebracht. Unser zweiter Standort wird dann zentral in Killarney sein, das im Südwesten der Insel liegt. Von dort werden wir die Umgebung mit der Reiseleitung, dem Bus und zu Fuß erkunden und Land und Leute kennenlernen. (Verschiedene Gesprächspartner - Pub-Kultur – und Musik sind natürlich auch dabei.)

Preis: Im Doppelzimmer: 1.550 € pro Person (Einzelzimmerzuschlag 285 €) für 7 Übernachtungen incl. Halbpension; Flug mit Lufthansa ab Frankfurt, Reiseleitung und Bus + Bahn in Irland; alle gemeinsamen Unternehmungen vor Ort
(Zusätzliche Kosten für Begleitung fallen an.)

Wir empfehlen Ihnen dringend, eine Reiserücktrittsversicherung incl. Corona-Klausel abzuschließen.
➔ Anmeldeschluss ist am 31. Januar 2023

08.05. - 12.05.2023
Ökumenische Bibelwoche im Bildungs- und Exerzitienhaus Kloster Salmünster

Und bitte vormerken:

02.10 - 05.10.2023
Körper-Seele-Geist- Seminar in der Zentlinde in Güttersbach/Odenwald

Bei Interesse rufen Sie uns an:06151/45477 oder per E-Mail:
blindenseelsorge.darmstadt@ekhn.de

Dankeschön

Wir möchten uns auch in diesem Jahr wieder bei allen Spendern, die unsere Arbeit unterstützt haben, herzlich bedanken!

Auch danken wir der Hermann-Schlegel-Stiftung, die unser Körper-Seele-Geist-Seminar in Güttersbach gefördert hat sowie der Helmut Kreutz-EBS-Stiftung, die die Sommerfreizeit auf Borkum unterstützt hat.

Diesem Rundbrief wird wieder ein Überweisungsträger beigelegt, auf dem die Bankverbindung bereits eingetragen ist. (Dies gilt nicht für die Braille-Ausgabe, da diese direkt von der Druckerei versandt wird. Bei Bedarf im Büro anfordern.)

Ihre Spende wird ausschließlich für die Sehbehinderten- und Blindenseelsorge verwendet.


Und zum Abschluss

Ich möchte Ihnen zum Schluss noch einen Segen mitgeben von dem ich sagen kann: Es ist ein „Lieblingssegen“ für mich!

Wenn ich diesen Segen von Katja Süß lese oder höre, dann entsteht in mir immer wieder ein Bild von meinem eigenen Weg. Und dieser Weg in einer nicht immer einfachen Zeit wird stetig begleitet: Von Gottes Segen!

„gott segne deinen weg
die sicheren und die tastenden schritte
die einsamen und die begleiteten
die großen und die kleinen

gott segne deinen weg
mit atem über die nächste biegung hinaus
mit unermüdlicher hoffnung
die vom ziel singt, das sie nicht sieht
mit dem mut, stehenzubleiben
und der kraft, weiterzugehen

gottes segen umhülle dich auf deinem weg
wie ein bergendes zelt
gottes segen nähre dich auf deinem weg
wie das brot und der wein
gottes segen leuchte dir auf deinem weg
wie das feuer in der nacht

geh im segen
und gesegnet bist du segen
wirst du segen
bist ein segen
wohin dich der weg auch führt“

Ich grüße Sie im Namen aller, die an diesem Rundbrief mitgewirkt haben, gehen Sie behütet durch die Advents- und Weihnachtszeit und gesegnet in das Neue Jahr

Ihr Gerhard Christ

Wenn Sie an regelmäßigen Informationen über unsere Arbeit interessiert sind, können Sie gerne unseren kostenlosen Rundbrief abonnieren.

Er erscheint 3 mal im Jahr und kann in Schwarzschrift, Blindenschrift, als E-Mail oder auf CD-Rom bezogen werden.

Kontakt

Zentrum Seelsorge und Beratung (ZSB)
der Evangelischen Kirche in Hessen
und Nassau

Herdweg 122 B
64287 Darmstadt
Tel. 06151 35936-0
Fax 06151 35936 22
Email

nach oben